Wohnen & Sanieren

Wohnen & Sanieren
  • Wohnen muss wieder bezahlbar sein. Wir werden eine Landeswohnungsbaugesellschaft (Angelehnt an der NILEG) gründen, um der Wohnungsnot und steigenden Mietpreisen effektiv zu begegnen.
  • Wir haben deswegen zu Beginn der Legislaturperiode das Bündnis für bezahlbares Wohnen in Niedersachsen gegründet, beste Förderbedingungen für den sozialen Wohnungsbau erlassen und zusätzliche Landesmittel eingeworben. Im Gegenzug hat die Wohnungswirtschaft das gemeinsame Ziel von 40.000 neuen Wohnungen in Sozialbindung bis 2030 als erreichbar erklärt.
  • Wir werden auf Landesebene keine Möglichkeit auslassen, dem massiven Marktversagen etwas entgegenzusetzen. Dazu gehören weiterhin faire Förderbedingungen und finanzielle Mittel für den sozialen Wohnungsbau, damit diejenigen Wohnungsbauunternehmen, denen ihre soziale Verantwortung wichtiger ist als der größtmögliche Profit, ihre Vorhaben umsetzen können.
  • Der Gebäudesektor verursacht derzeit knapp ein Fünftel unserer gesamten CO2-Emissionen in Niedersachsen – hier können wir also noch viel bewegen. Energie und Wärme müssen bezahlbar bleiben. Deshalb werden wir zusammen mit dem Bund Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer finanziell bei der Wärmewende unterstützen – sei es bei der Gebäudesanierung und Maßnahmen für mehr Energieeffizienz oder beim Einbau von Wärmepumpen. Wir werden eine allgemeine PV-Pflicht für alle Neubauten einführen.

WAS HEIẞT DIES FÜR OSTERHOLZ?

  • In allen Kommunen des Landkreises herrscht ein hoher Bedarf an bezahlbarem Wohnraum für Menschen und Familien mit kleinerem Einkommen. Die NILEG hat in der Vergangenheit letztmalig flächendeckend neue Versorgungsmöglichkeiten mit bezahlbarem Wohnraum in der Fläche ermöglicht. In den ländlichen Kommunen und Außenbereichen steigt außerdem zugleich der Bedarf an Single Wohnraum. Ich möchte mich dieser Problematik auf Landesebene annehmen.

Zurück zur Übersicht “Unser Programm”